Wenn einer eine Reise tut

„…dann kann er was erzählen“ sagt der Volksmund. So ging es auch mir. Ich war diesen Sommer kurz hintereinander erst im Sommerurlaub in Kroatien, und dann nach wenigen Tagen gerade wieder aufzubrechen, um Gast bei der Hochzeit eines Freundes in Italien zu sein.Dabei ist es schon erstaunlich, wie sich manche Dinge in anderen Ländern ähneln, und wie unterschiedlich manche anderen Dinge sein können.

Zum Beispiel Design.

Wenn man sich mal erinnert, dass die Italiener glauben, sie seien federführend in Sachen Design dann hat das zum Teil auch seine Berechtigung. Italienisches Design zählt schon lange zum Besten was es gibt: italienische Autos sehen einfach schnittiger aus, italienische Haute Couture ist stylischer, italienische Männer sind maskuliner, italienische Frauen hübscher und so weiter. Alles offensichtlich sehr auf die Äußerlichkeiten bedacht. Allerdings, wie sieht es aus wenn man mal etwas an der Oberfläche kratzt? Wie tief geht der Wunsch nach gutem Aussehen und guter Gestaltung und was soll überhaupt alles gut aussehen?

Mir fiel in Italien eine Sache besonders auf, und das läßt mich dann auch diese Frage überhaupt stellen: was bringt die große Stolz auf das eigene Land, das schicke Auto aus dem Land, die stylischen Klamotten etc wenn einem der Zustand der eigenen Umwelt vollkommen egal ist. Am Tag nach der Hochzeit waren wir mit einigen anderen Gästen an den Strand gefahren, um einen Tag am Meer zu erleben und dabei fuhren wir gut eine Stunde lang an Bergen von weggeworfenen Plastikflaschen, Verpackungen aller Art, Tüten, Holzkisten, nicht mehr benötigten Strandartikeln und vielem weiterem vorbei. Müll. Müll. Müll.

Müll wohin das Auge blickt.

Ich will mit dieser Feststellung nicht sagen, dass es nur die Italiener sind. Aber gerade durch den Vergleich zu Kroatien, welches ich gerade wenige Tage zuvor besucht hatte, fiel mir der Unterschied in den Entsorgungsgewohnheiten auf und umso leichter. Dort ist es vergleichsweise sauber, man würde fast sagen deutsch, auch wenn sich diese Aussage nicht wirklich gehört.

Wieso also schmeißen die Einen ihren Müll in den Mülleimer und die anderen in die Landschaft? Hat mal jemand eine gute Idee, wieso das so ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.